Luxemburger Flughafen auf 6.Platz der europäischen Top 10 Luftfracht-Flughäfen

Januar 20, 2017

Ein Plus von 8,2 % im Frachtgeschäft 2016 821 000 Tonnen insgesamt Luxemburger Flughafen erobert 6. Platz in der EU

Das Wachstum des Luftfrachtgeschäfts am Luxemburger Flughafen hielt 2016 an und erfuhr sogar eine Beschleunigung. 821 000 000 kg Luftfracht wurden umgeschlagen. Das bedeutet ein Wachstum von 8,2 % gegenüber 2015, als 759 000 Tonnen abgewickelt wurden. Die Wachstumsrate ist fast doppelt so hoch wie die von 2015 und entwickelte sich erheblich besser als der weltweite Zuwachs bei der Luftfracht. Laut der November-Statistik der IATA, die sich auf die Fracht-Tonnen-Kilometer (FTK) stützt, lag der internationale Zuwachs bei nur 3,2 %. Das Wachstum am Luxemburger Flughafen lag zudem weit über dem europäischen Mittel von 6,8 %. Daraus ergibt sich, dass Luxemburg nun den Flughafen Köln-Bonn überholt hat, der als größte Luftfracht-Drehscheibe von UPS gilt. Somit ist der Luxemburger Flughafen in der europäischen Top 10 der größten Luftfracht-Flughäfen von Platz 7 auf Platz 6 aufgestiegen. Vor dem Luxemburger Flughafen liegen nur noch Frankfurt, Paris, Amsterdam, Heathrow und Leipzig-Halle als europäische Drehscheibe von DHL.

Drei Faktoren trugen zu diesem Erfolg bei: der allgemeine Volumen-Anstieg in der zweiten Jahreshälfte, eine durch das Weihnachtsgeschäft bedingte sehr starke „Hochsaison“ im vierten Quartal sowie die starke Expansion von Qatar Airways in der zweiten Jahreshälfte, denn das Unternehmen stockte seine Flüge von 6 auf 17 pro Woche auf. Qatar Airways machte den Flughafen Luxemburg zu seiner europäischen Drehscheibe. Die Gesellschaft möchte die Zahl der wöchentlichen Flüge noch weiter erhöhen, sobald auf dem Cargo-Vorfeld des Luxemburger Flughafens mehr Parkraum zur Verfügung steht.
Die zweite Jahreshälfte war besonders erfolgreich. Der Zuwachs lag im dritten Quartal bei 8 % und im vierten Quartal bei nicht weniger als 16 %. Im Dezember stiegen die Zahlen im Vergleich zum selben Monat des Vorjahres sogar um 27 %. Der Handel mit China erhöhte sich über das Jahr um 13 %.

Mit 675 000 Tonnen Fracht und einem Marktanteil von 82 % bleibt Cargolux bei weitem der wichtigste Kunde des Luxemburger Flughafens. Qatar Airways steht nun mit 44 170 Tonnen bzw. einem Marktanteil von 5,4 % unangefochten an zweiter Stelle. Atlas Air liegt mit nahezu 39 000 Tonnen an dritter Stelle, gefolgt von China Airlines und Silk Way West Airlines, die beide rund 19 100 Tonnen umschlagen.

Investitionen in Infrastruktur

Das schnelle Wachstum erfordert zusätzliche Investitionen in die Cargo-Infrastruktur. Die höchsten Investitionen betreffen die Erweiterung des Cargo-Vorfelds, um die Kapazitäten von acht auf zwölf Positionen für Maschinen vom Typ Boeing 747-8 aufzustocken. Diese Erweiterungsarbeiten werden Ende Januar beginnen und sind mit Investitionen in Höhe von rund 40 Millionen Euro verbunden. Die Arbeiten sollten Mitte 2018 beendet sein. Ein weiterer Ausbau für nochmals vier Flugzeuge vom Typ 747 ist künftig noch möglich. So könnte die Gesamtkapazität auf 16 Maschinen vom Typ 747 gesteigert werden, die gleichzeitig abgefertigt werden können.

LuxairCargo investierte außerdem in einen neuen Fast Lane-Terminal zur LKW-Beladung mit ULDs und erweitert den auf übergroße und schwere Sendungen spezialisierten Umschlagbereich um ein neues 3 000 m2 großes Gebäude. Diese Art der Spezialfracht nahm 2016 ebenfalls schnell zu und wuchs um 8,5 % auf insgesamt 70 000 Tonnen an. Cargolux ist auf diese Frachtart spezialisiert. Die Sendungen können durch die breite Bugklappe leicht in die 747-Maschinen verladen werden. Komplette Hubschrauber, große Flugzeug-Triebwerke oder sehr lange Rohre für Ölbohrungen sind nur einige Beispiele für Spezialfracht, die über den Luxemburger Flughafen transportiert wird.

Auch viele ungewöhnliche Tiere wurden 2016 auf dem Luxemburger Flughafen von der darauf spezialisierten veterinärmedizinischen Abteilung der Luxair Cargo abgefertigt. 10 Braunbären, 4 Bullen, 6 Kamele, 34 Kühe, 1 534 Pferde, 3 457 Schweine, 1 047 Hunde, 2 Luchse, 65 Schwäne, 9 Tiger und 12 Zebras wurden allesamt mit großer Umsicht auf dem Luxemburger Flughafen verladen. 139 766 Tiere insgesamt wurden mit Luxair Cargo transportiert.

Im Übrigen spielten auch hochwertige, temperaturgesteuerte Pharmazeutika weiterhin eine wichtige Rolle für den Luxemburger Flughafen. Das Volumen dieser Güter stieg 2016 auf 30 000 Tonnen, die alle unter exakter Einhaltung der GDP-Zertifizierungsstandards umgeschlagen wurden. Sowohl Luxair Cargo als auch Cargolux erneuerten kürzlich ihre GDP-Zertifikate, die drei Jahre gültig sind.
Im Juni 2016 unterzeichnete lux-Airport eine unverbindliche Absichtserklärung mit der Eastern Air Logistics des Flughafens Schanghai, um eine GDP-zertifizierte Trade Lane zwischen Luxemburg und Schanghai einzurichten. Diese ähnelt der unverbindlichen Absichtserklärung, die mit dem Cargo Terminal des Hongkonger Flughafens (HACTL) unterzeichnet wurde. Die Abkommen unterstreichen die Bedeutung, welche die Pharmazeutika für den Luxemburger Flughafen haben.

Lux-Airport – Erweiterung des Cargo-Vorfelds. Bereits Mitte 2018 sollen bis zu
zwölf Maschinen vom Typ Boeing 747-8 gleichzeitg Platz finden.

Cargolux – Verladung von Spezialfracht; hier eines Hubschraubers

Cargolux – Verladung von Spezialfracht; hier eines Hubschraubers

Cargolux – Verladung über die Bugklappe

Lux-Airport – Vergrösserung des spezialisierten Umschlagbereichs um ein neues 3 000 m2 großes Gebäude